BWL & FOM Wirtschaftsinformatik Blog

Methoden der Ideenfindung

Im unternehmerischen Handeln spielt die Ideenfindung eine große Rolle. Sei es um Probleme im betrieblichen Alltag zu lösen oder gar Produkt- oder Geschäftsideen zu entwickeln. Als Möglichkeiten der Ideenfindung bietet sich u.a. an:

  • Beobachtung und Erfahrung
  • Recherche (z.B. in Fachzeitschriften, Internet)
  • Experten-Interviews
  • Ideenbörsen (z.B. existenzgruendungen.de)
  • Veranstalten von Ideenwettbewerben.

Neben dieses Methoden gibt es Kreativitätstechniken. Folgende werden werden am häufigsten genutzt:

  • Brainstorming
  • Mindmap-Methode
  • 6-3-5-Methode
  • Problemlösungsbaum

Braninstorming

Einordnung: Methode der inuitiven Assoziation

Ablauf:

Mit Hilfe eines Moderators werden in möglichst kurzer Zeit viele Ideen gesammelt und protokoliert. Hiebei wird vor allem auf Spontanität gesetzt. Das Einbringen von verrückten oder phantastischen Ideen ist erlaubt. Im Idealfall greifen die Teilnehmer ihre Ideen gegenseitig auf und entwickeln diese weiter. Kritik an hervorgebrachten Ideen ist dabei nicht erlaubt.

Vorteile:

  • Brainstorming ist ohne großem Aufwand durchzuführen
  • Motivation der Mitarbeiter, wenn diese in den Ideenfindungsprozess mit eingebunden werden
  • Gegenseitige Inspiration
  • Viele Ideen in kurzer Zeit
  • Auch ungewöhnliche Ideen werden aufgegriffen

Nachteile:

  • Viele Ideen bleiben letztlich unbehandelt
  • Keine strukturierte Methode
  • Brainstorming ist nicht für komplexe Probleme geeignet

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Bei einfachen Problematiken
  • Z.B. Namensfindung oder Slogans

Methode 635

Einordnung: Brainwriting (Brainstorming in schriftlicher Form)

Ablauf:

Die Bezeichnug 635 steht für: 6 Teilnehmer, die schriftlich 3 Ideen entwickeln und ihre Ausarbeitung 5 mal weitergeben. So erhalten nach und nach alle Teilnehmer die Ideen der anderen und haben die Aufgabe, die 3 Ausgangsideen weiter zu entwickeln. Für eine Sitzung sind etwa 45 Minuten gedacht.

Vorteile:

  • Durch die schriftliche Ausarbeitung sind weder Protokollierung noch Moderation nötig
  • Die Methode ist einfach ohne größere Vorbereitung durchzuführen
  • Es lassen sich schnell viele Ideen sammeln

Nachteile:

  • Das starre Ablaufschema kann die Kreativität hemmen

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Bei Problemen von geringer bis mittlerer Komplexität

Problemlösungsbaum

Einordnung: Stufenweisen Problemlösungsverfahren

Ablauf:

Beim Problemlösungsbaum wird ein Problem stufenweise vom Allgemeinen zum Speziellen heruntergebrochen. Dabei wird das Problem anhand einer Baumstruktur zergliedert.

Vorteile:

  • Einfache Anwendung
  • Analytisches Vorgehen
  • Alle Aspekte eines Problems können erfasst werden

Nachteile:

  • I.d.R. entsteht eine hohe Anzahl an möglichen Lösungen

Anwendung:

  • Der Problemlösungsbaum lässt sich universell anwenden

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren:

Artikelname: Methoden der Ideenfindung