BWL & FOM Wirtschaftsinformatik Blog

Umlaufvermögen

Das Umlaufvermögen zeichnet sich im Gegensatz zum Anlagevermögen dadurch aus, dass es nur kurzfristig im Unternehmen verbleibt. Der Bestand an Umlaufvermögen verändert sich in der Regel ständig durch Zu- und Abgänge.

Beispiele für Umlaufvermögen

  • Rohstoffe
  • Fertige Erzeugnisse
  • Bankguthaben

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren:

Schlagwörter: Umlaufvermögen

Artikelname: Umlaufvermögen