BWL & FOM Wirtschaftsinformatik Blog

FOM Erfahrungsbericht – die Bachelorarbeit (Teil 2)

Und hier folgt der 2. Teil meines Erfahrungsberichtes über meine Bachelorarbeit an der FOM Hamburg. Teil 1 findet ihr hier.

3 Tage vor Abgabe gab es immer noch viel zu tun: von der Einleitung und Schlussbetrachtung existierte erst ein grober Entwurf, es fehlten einige Zwischenkapitel, das Literaturverzeichnis und einige wichtige Modelle (EPKs). Die letzten 3 Tage habe ich so produktiv an der Bachelorarbeit gearbeitet wie nie zuvor. Aber selbst am Tag der Abgabe gab es noch viel zu tun. Den letzten Tag habe ich quasi bis zur letzten Sekunde geschrieben. Das Problem war natürlich, dass die Thesis ja noch gedruckt und gebunden und zur FOM Hamburg gebracht werden musste.  Also alles schnell, schnell! Ein Modell, woran ich sonst mindestens einen Tag gearbeitet hätte, musste mal eben in 45 Minuten erstellt werden, das Literaturverzeichnis wurde auch schnell hingeklatscht. Die letzten Kapitel schrieb ich ebenfalls schnell runter. Blieb die Korrektur… ich hatte mir die Arbeit nicht ein einziges Mal komplett durchgelesen, geschweige denn auf korrekte Rechtschreibung geprüft. Meine Lösung: In der Nacht vor der Abgabe schrieb ich „meine“ Lektorin, Frau Hofsäss-Kusche (weiterbildung-korrekturen.de), an, und bat sie meine Thesis zu korrigieren. Glücklicherweise schaffte sie dies innerhalb weniger Stunden, während ich parallel an der Arbeit noch weiter schrieb. Wen es interessiert: die Korrektur hat mich für 60 Seiten + 30 Seiten Interviewprotokolle, ca. 190 Euro gekostet. Ich war natürlich sehr froh, dass diese Last-Minute-Korrektur noch geklappt hat – und möchte zum Dank Frau Hofsäss-Kusche für die Korrektur von Seminar- und Abschlussarbeiten weiter empfehlen. Grammatik- und Rechtschreibfehler können nämlich unnötigen Punktabzug bedeuten.

Ich hatte noch telefonisch mit dem Copyshop abgesprochen, ob sie die Arbeit innerhalb einer Stunde binden und drucken könnten, und – ein Glück – auch das hat geklappt. Vom Copyshop bin ich dann direkt zur FOM Hamburg gefahren, und habe 15 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten die Bachelor Thesis eingereicht. Man sieht: es war alles echt knapp!

Nach der Abgabe

Viele Leute haben mir im Vorfeld erzählt: „Wenn Du die Arbeit erst einmal abgegeben hast, fällt eine enorme Last von Dir, und Du bist einfach nur froh, dass es vorbei ist – ganz egal wie die Arbeit gelaufen ist“. Eine Standardweisheit, die bei mir aber so nicht zutraf. Ich war nach der Abgabe einfach nur deprimiert, weil die Arbeit nicht so gelaufen ist, wie ich es mir gewünscht hätte. Da ich die Bachelorarbeit ja nie einmal komplett durchgelesen habe, bin mir natürlich auch komplett unsicher, ob der Inhalt auch gut ist.

Dieses Gefühl der Niedergeschlagenheit gab sich aber schon nach wenigen Tagen. Irgendwann war es mir einfach egal. Das Leben kann jetzt endlich weiter gehen, und zwar ohne Dauerdruck.

Mein Chef hat die Arbeit inzwischen gelesen und fand sie außerordentlich gut. Leider kann ich euch die Bachelor Thesis nicht zur Verfügung stellen, da sie einen Sperrvermerk enthält. Sorry.

Eurer „Dualstudent“

Tobias Genge

 

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren:

Schlagwörter: Bachelorarbeit FOM Erfahrungen

Artikelname: FOM Erfahrungsbericht – die Bachelorarbeit (Teil 2)

Comments are closed.