Seite 1 von 1

Herangehensweise an das Modul Management Basics

BeitragVerfasst: So 11. Mär 2012, 20:21
von Kooka
Hallo zusammen,

ich habe anfang dieses Monats, also zum Sommersemester 2012 an der FOM in Aachen im Bereich Wirtschaftsinformatik angefangen.
Nach den ersten beiden Vorlesungen in Management Basics kann ich mir bereits vorstellen, dass der Aufwandt im ersten Semester hier seinen Schwerpunkt sucht.

Meine Fragen sind nun organisatorischer Art: Wie bereite ich mich am besten vor? Wieviel, vor allem welche Literatur sollte man wirtklich lesen? Im Script werden 36 Bücher zu 13 Themen vorgeschlagen. Ich denke man muss nicht wirklich 13 Bücher lesen. Oder habt ihr den Aufwandt betrieben? Der Dozent selbst sagte, das Skript reicht natürlich nicht aus. Das ist mir auch klar. Aber komme ich mit dem Skript + Recherchen im Internet zu den einzelenen Themenpunkten nicht schon sehr weit? Dazu vielleicht noch 2-3 Bücher, das sollte doch reichen!?

Man muss schließlich noch ein paar Abstracts und die "Student Consulting Recherche" vorbereiten. Außerdem hat das 1. Semester noch 3 weitere Module...

Versteht mich nicht falsch, ich schrecke nicht vor dem Aufwandt zurück und werde tun was nötig ist. Jedoch würde es mir sehr helfen wenn mir Jemand hilft den Aufwand einzuschätzen. So kann ich das ganze besser planen und mir eine gewisse Anzahl Stunden pro Woche dafür reservieren.


Gruß Kooka

Re: Herangehensweise an das Modul Management Basics

BeitragVerfasst: Mo 12. Mär 2012, 01:44
von Tobias
Hi Kooka,

grüß Dich und willkommen im Forum!

Ich studiere ebenfalls Wirtschaftsinformatik (FOM Hamburg) und hatte 2009 ebenfalls zum Studienbeginn Management Basics.

Nach den ersten beiden Vorlesungen in Management Basics kann ich mir bereits vorstellen, dass der Aufwandt im ersten Semester hier seinen Schwerpunkt sucht.


Ohja! :D Nicht nur im ersten Semester. Nach meiner Meinung war Management Basics vom Aufwand bisher das anspruchsvollste Fach, was ich bisher hatte.

Wie bereite ich mich am besten vor? Wieviel, vor allem welche Literatur sollte man wirtklich lesen? Im Script werden 36 Bücher zu 13 Themen vorgeschlagen. Ich denke man muss nicht wirklich 13 Bücher lesen. Oder habt ihr den Aufwandt betrieben?


Ich persönlich habe keine 13 Bücher gelesen. Ich hatte nur den Wöhe, aber aber auch da habe ich kaum hereingeschaut. Meine Vorbereitung sah so aus: Die Grundlage bildete natürlich das Skript (das waren bei uns damals knapp 1.000 Seiten). In den Vorlesungen habe ich mir fleißig Notizen gemacht und war auch immer schön brav anwesend (das solltest Du auch sein). Nahezu jede Vorlesung habe ich nachbereitet. Aufgrund der Informationsfülle ist das wirklich zu empfehlen. 3 - 4 Wochen vor Beginn der Klausur habe ich dann richtig mit lernen angefangen. Einfache Themen wie irgendwelche Kennzahlen habe ich stumpf auswendig gelernt. Bei komplexeren Themen (zum Beispiel Leverage-Effekt oder Market-Based-View) habe ich noch einmal explizit nachrecherchiert (Vorteile, Nachteile, Kritik, Beispiele usw.), allerdings im Internet. Das mag vielleicht nicht im Sinne der FOM sein, ist aber schneller durchzuführen, als ein Buch zu studieren. Und viele Internetquellen, darunter auch Wikipedia, sind heutzutage alles andere schlecht, was die BWL-Themen betrifft.

Wichtig: Bisher gab es in jedem Semester Übungsaufgaben, von denen viele in der Klausur dran kamen. Die Lösungen zu den Aufgaben findest Du hier.

Das war wie gesagt meine Vorgehensweise, mit der ich notentechnisch auch sehr gut gefahren bin. Natürlich möchte ich Dich nicht davon abhalten Bücher zu lesen. Denn für Management Basics und Deinen weiteren Studienverlauf wird das bestimmt nicht von Nachteil sein ;).

Hat Dir das als Antwort geholfen? Bei weiteren Fragen nur zu!

Viele Grüße

Tobias

Re: Herangehensweise an das Modul Management Basics

BeitragVerfasst: Mi 28. Mär 2012, 12:37
von DualDigitali
Ich muss sagen, dass ich nicht so fleißig wie Tobias war :oops: ...geschafft habe ich es aber trotzdem ;) .
Bücher habe ich mir überhaupt keine geholt.
Wichtig ist nur dir die ganzen Unterlagen zu besorgen, Skripte zu drucken usw.
Dann einfach nach jeder Vorlesung alles durchlesen und drüber nachdenken. Das was du nicht verstehst sofort nachfragen damit du der nächsten Vorlesung folgen kannst.
Für die Prüfung speziell habe ich mich immer so vorbereitet, das ich mir alte Prüfungen genommen habe und dort erstmal erfasst hab was so in welchem Verhältnis abgefragt wurde. Auch hab ich mich selbst mit Zettel und Papier hingesetzt und eine Zusammenfassung der einzelnen Themen geschrieben die ich dann vor der Prüfung zum Lernen rangezogen habe.

Immer dran bleiben und nicht schleifen lassen, dann passt das schon ;)

Kommentar der Moderation: Dieser Beitrag enthielt einen SPAM-Link. Der Link wurde entfernt.

Re: Herangehensweise an das Modul Management Basics

BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2012, 11:07
von Beginnerin
Hallo DualDigitali,


du sagtest, dass du dich mit älteren Prüfungen vorbereitet hast. Hört sich gut an! Hast du diese von den höheren Semsterleuten erhalten oder im Interent was dazu gefunden?

Liebe Grüße

Re: Herangehensweise an das Modul Management Basics

BeitragVerfasst: Di 20. Nov 2012, 14:57
von Tobias
Hallo Beginnerin,

nein, DualDigitali hat ganz sicher keine alten FOM-Prüfung. Sein Beitrag enthielt lediglich einen versteckten Spam-Link. Ich hatte leider vergessen diesen Beitrag zu löschen. Daher noch einmal die klare Ansage: Bei der FOM gibt es in den seltesten Fällen zur Verfügung stehende alte Klausuren. Ich habe bisher nur bei einer Minderheit der Dozenten erlebt, dass diese alte Klausuren freigeben.


Viele Grüße

Tobias

Re: Herangehensweise an das Modul Management Basics

BeitragVerfasst: Fr 15. Dez 2017, 15:29
von snickers777
Hi,
Ewig alter Post, da ich mich aber vor kurzem mit genau der selben Problematik auseinandersetzen musste hier mal kurz mein Vorgehen:

ich bin ca. 1 Monat vorher das Skript Folie für Folie durchgegangen und habe relevante Informationen inklusive meiner Notizen aus den Vorlesungen auf Karteikarten geschrieben. Die dann ausgedruckt und jeden Abend ca. 50 Stück gelernt. War ich mit den Karten durch hab ich eben von vorne angefangen. Die relevanten oder komplexen Karten hab ich mit zur Prüfung genommen und kurz vorher noch einmal reingeprügelt :D

War für mich die optimale Vorbereitung und es hat letztlich auch zu ner 1,3 geführt.

Ich hab die Karten auch online zur Verfügung gestellt:
https://www.stuvia.de/doc/352569/manage ... ergreifend