Preispolitik für Privatkunden bei Social Media Anwendungen (SS2015 BFM)

<<

Uschi123

Beiträge: 6


FOM München

Wirtschaftsinformatik

Studienstart: SS2014

Beitrag Di 16. Aug 2016, 18:26

Preispolitik für Privatkunden bei Social Media Anwendungen (SS2015 BFM)

Analyse der Preispolitik für Privatkunden bei SocialMediaAnwendungen am Beispiel von Xing

Preispolitik bedeutet, die im Hinblick auf die Zielsetzung eines Unternehmens "richtige" Preisforderungen für das Leistungsangebot zu bestimmen.
Innerhalb des Marketingmix übt das Preis-Leistungs- bzw. Preis-Nutzen-Verhältnis einen dominierenden Einfluss auf die Kaufentscheidung aus. Preisbildungsfaktoren sind Konkurrenz-, Nachfrage und Kostenorientierung. Häufigstes Geschäftsmodell bei Social-Media Anwendungen dürfte Platzierung von Werbung sein, zunehmend werden neben kostenlosen kostenpflichtigen Modelle angeboten. Die folgende Ausarbeitung analysiert die Preispolitik für Privatkunden bei Social Media Anwendungen am Beispiel von Xing .
Xing richtet sich (wie kOnkurrent linkedin) zum einen an Arbeit suchende Menschen (Angestellte, Selbständige, Freiberuflich tätige etc.) die sich im beruflichen Umfeld präsentieren wollen. Auf der Seite der Personal suchenden richtet sich XIng an Unternehmen, die für sich selbst oder für Dritte geeignetes Personal suchen und aus den Daten der Arbeit suchenden schöpfen. Dazu stellt Xing u. a. Unterstützung / Schnittstellen im Bereich E-Recruiting zu Verfügung.. Privatkunden als xing-Mitglieder können zwischen zwei Preismodellen wählen, einer kostenfreien Basis-Mitgliedschaft und einer kostenpflichtigen Premium-Mitgliedschaft.
Die Basis-Mitgliedschaft umfasst das erstellen und verwalten des Profils und einladen und pflegen von Kontakten, Jobsuche, Teilnahme und Organisation von Gruppen und Events. Der Nutzen für Xing liegt hier in den Daten der Mitglieder, die von Headhuntern oder Unternehmen eingesehen werden können, bzw. der Möglichkeit Werbung entsprechend zu platzieren.
Die Premium-Mitgliedschaft enthält neben Basisleistungen die folgenden Zusatzleistungen
Nachrichten können auch an Nicht-Kontakte gesendet werden, weiterhin können Dateianhänge versandt werden. Such- und Recherchemöglichkeiten sind umfangreicher (z. B. automatische Suchaufträge). Diese
Funktionen stellen aus meiner Sicht eher „technische“ Leistungsmerkmale dar, die Plattform umfangreicher zu nutzen als mit einer Basis-Mitgliedschaft.
Die folgenden Leistungen sehe ich Bereich der verbesserten Netzwerkpflege (Bedürfnissbefriedigung im Bereich Kommunikation). Einem Premium-Mitglied werden automatisch Mitglieder mit Gemeinsamkeiten vorgestellt sowie Neuigkeiten der Kontakte (bspw. Adress-, Job-, Firmenänderungen) inklusive anstehende Geburtstage dargestellt.
Weiterhin wird das Premum-Profil werbefrei dargestellt. Ohne Werbebanner oder –einblendungen wirkt ein Profil professioneller. Das Mitglied wirkt seriös, dies sehe ich als wichtigen Aspekt der Image-Pflege an.
Daneben bietet Xing Zusatzangebote von XING-Partnern. Hierzu zählen bspw. Rabatte auf Veranstaltungs- oder Hotelpreise, Software-Lizenzen etc. und die Möglichkeit zum Erhalt von Zusammenfassungen von „Business-Büchern“.
(Als weitere Zusatzfunktion sei das Bonussystem erwähnt, dass durch erfolgreiche Empfehlungen Mitglieds-Monate kostenfrei ermöglicht.)
Es zeigt sich somit, dass die kostenpflichtigen Zusatzfunktionen auf verschiedene Aspekte zielen: Technische Leistungen, Leistungen zur besseren Netzwerkpflege, Leistungen zur Image-Pflege und Leistungen im Bereich Rabatte/Boni.
„Premium-Mitglieder“t investieren in ihre Darstellung auf XiNG um evtl. schneller einen passenden Job zu finden oder durch die Pflege des beruflichen Netzwerkes die Verdienst- / Aufstiegschancen langfristig zu steigern. Deshalb sehe ich die Präsentation bzw. das Image der eigenen Person als ausschlaggebenden Faktor, den Xing in der Preispolitik der kostenpflichtigen Mitgliedschaft entsprechend berücksichtigt hat.
Im Bereich der kostenfreien Mitgliedschaft dürfte nach wie vor die Platzierung von Werbung, sowie die Bereitstellung der Mitgliederdaten für Headhunter der entscheidende Faktor in der Preispolitik sein.

[SA im Modul Beschaffung, Fertigung, Marketing der FOM München bei Ulf Pillkahn im SS2015]

Hat Dir der Beitrag von Uschi123 geholfen? Dann teile es bitte weiter!

Mr. Ad

Beiträge: 99

Re: Preispolitik für Privatkunden bei Social Media Anwendungen (SS2015 BFM)


"Der Dualstudent" finanziert sich über Werbung. Danke für euer Verständnis:

Zurück zu Scientific Abstrats

Forum

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
FOM Studenten Forum. Scientific Abstratcs, Student Consulting und Lernfortschrittskontrolle (mobile Examination) Lösungen für die FOM. Powered by phpBB © phpBB Group.
Preispolitik für Privatkunden bei Social Media Anwendungen (SS2015 BFM).

Aktuelle Zeit: Sa 19. Aug 2017, 20:32