BWL & FOM Wirtschaftsinformatik Blog

Finanzielles Gleichgewicht

Definition

Das finanzielle Gleichgewicht ist ein Finanzierungsziel von Unternehmen. Es besagt, dass in einem Unternehmen die Einzahlungen größer oder gleich der Auszahlungen sein müssen, damit  Verbindlichkeiten jederzeit beglichen werden können.

Dabei werden nicht nur die aktuellen Verbindlichkeiten miteinbezogen, sondern auch solche, die zukünftig zu erwarten sind (zum Beispiel: Rückzahlungen von Krediten, Steuernachzahlungen, notwendige Investitionen usw.).

Kann das finanzielle Gleichgewicht dauerhaft nicht erreicht werden, droht die Zahlungsunfähigkeit (Insolvenz) des Unternehmens. Siehe hierzu auch Liquidität.

Folgende Themen könnten Dich auch interessieren:

Schlagwörter: Liquidität Zahlungsfähigkeit

Artikelname: Finanzielles Gleichgewicht

1 Comment

  1. Hallo Tobias, keine Fragen, keine Verbesserungsvorschläge, sondern schlicht ein Lob zu dem sauberen Aufbau der Page, den auberen Übergängen von einem Thema zum anderen!

    Man kann irgendwo „mitten“ in ein Thema einsteigen und verliert dann nicht die Übersicht, weil man im Zusammenhang zu weiteren Themen surfen kann durch die Vorschläge „Folgende Themen könnten Dich auch interessieren“. Du bringst wichtige Fachbegriffe mit wenigen Worten sehr deutlich rüber – damit machst Du die trockene Buchhaltung sehr lebendig und sie wird nicht fad.

    Mfg, Norbert (zurzeit genau dreimal älter als Du *g*)