Finanzielles Gleichgewicht

Definition

Das finanzielle Gleichgewicht ist ein Finanzierungsziel von Unternehmen. Es besagt, dass in einem Unternehmen die Einzahlungen größer oder gleich der Auszahlungen sein müssen, damit  Verbindlichkeiten jederzeit beglichen werden können.

Dabei werden nicht nur die aktuellen Verbindlichkeiten miteinbezogen, sondern auch solche, die zukünftig zu erwarten sind (zum Beispiel: Rückzahlungen von Krediten, Steuernachzahlungen, notwendige Investitionen usw.).

Kann das finanzielle Gleichgewicht dauerhaft nicht erreicht werden, droht die Zahlungsunfähigkeit (Insolvenz) des Unternehmens. Siehe hierzu auch Liquidität.

Weitere interessante Artikel:

  • Break-Even-Point berechnen: Formel mit Beispiel
  • Definition: eCommerce
  • Market-Based-View
  • Unterschied: Einzahlungen & Einnahmen
  • Marketing-Mix
  • Methoden der Ideenfindung