Expatriate Management - Scientific Abstract

Dies ist ein Scientifc Abstract (Zusammenfassung wissenschaftlicher Quellen) mit dem Thema „Expatriate Management“. Das Abstract wurde von Sarah Bahne (FOM Marl) zur Verfügung gestellt.

Expatriate Management spielt gerade in der heutigen Zeit der Globalisierung eine immer wichtigere Rolle. Unternehmen bauen internationale Kontakte und Geschäftsbeziehungen kontinuierlich aus. Das Expatriate Management beschäftigt sich mit der Vor- und Nachbereitung, sowie der Durchführung von Auslandsentsendungen und der Betreuung der entsandten Mitarbeiter. Diese Mitarbeiter werden auch Expatriate genannt. Man unterscheidet generell zwischen zwei Entsendungsarten:

  1. Transfers: Dieses sind die längerfristigen Entsendungen, wobei ein neuer Arbeitsvertrag im Gastland aufgesetzt und unterschrieben wird.
  2. Secondments: Bei diesen kürzeren Entsendungen wird der bestehende Arbeitsvertrag beibehalten.

Unternehmen setzen jedoch eher auf Kurzzeitentsendungen, da so bei weniger Verzicht auf die Arbeitskraft im eigenen Land, die gewünschten Ziele ebenfalls erreicht werden können. Diese Ziele sind unter anderem Kompetenzen auf Auslandserfahrung hinzielend zu stärken, neue Märkte zu erschließen und die Qualifikation der Mitarbeiter zu steigern.

Als Nachteile gilt jedoch die Kostenintensivität, zum Beispiel durch Wohnung oder Hotel oder Reisen zurück ins Heimatland. Außerdem kommt es häufig dazu, dass Mitarbeiter nach dem Aufenthalt den Arbeitgeber wechseln, um ihre neu gewonnenen Erkenntnisse auf eine andere Weise als zuvor umzusetzen. Um eben dieses zu vermeiden sollten vor allem organisatorische, rechtliche, steuerliche und versicherungstechnische Faktoren besonders berücksichtigt werden. Diese Vorbereitungen können als Präventionsmaßnahmen dienen. Weitere Vorbereitung ist die Festlegung der Voraussetzungen, also eine geeignete Expatriat Auswahl. Hierzu sollten persönliche und familiäre Voraussetzungen wie zum Beispiel Anpassungsfähigkeit oder auch familiäre Kompetenz überprüft werden.

Weiterhin ist natürlich auch ein besonderes Fachwissen bezüglich der kommenden Aufgabe erforderlich. Die Überprüfung dieser Voraussetzungen kann durch persönliche Gespräche oder Assessment Center gegeben werden. Um den Aufenthalt für den Mitarbeiter so einfach wie möglich zu gestalten, sollte im Rahmen des Expatriate Managements ebenfalls Sprachunterricht sowie eine interkulturelle Vorbereitung ermöglicht werden. Auch der Arbeitsvertrag muss den neuen Bedingungen angepasst werden, zum Beispiel durch eventuelle Zusatzleistungen. Oft gibt es in den Unternehmen auch genaue Richtlinien, die das Vorgehen bei einer Entsendung genauestens festlegen.

Unternehmen holen sich ebenso, aufgrund der Komplexität des Expatriate Managements, Hilfe bei sogenannten Relocation-Agenturen (Global Mobility Guidance), die unterstützend zur Seite stehen. Dieses geschieht dann vor, während und nach der Entsendung des Mitarbeiters. Aber auch das Unternehmen sollte während der Entsendung für einen Ansprechpartner vor Ort sorgen. Des Weiteren sollte ein regelmäßiger Informationsaustausch zwischen dem Mitarbeiter und dem heimischen Unternehmen herrschen, so dass sich der Mitarbeiter nach seiner Rückkehr wieder in das zuvor bestehende Team integrieren kann. Nach seiner Rückkehr sollte dem Mitarbeiter Zeit zur Eingewöhnung geben. Wichtig sind auch sogenannte Follow-Ups, Gespräche, die reflektieren und Feedback geben. Ferner sollten die gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen in das heimische Unternehmen transferiert werden.

Denn dieser Transfer wird immer wichtiger für international orientierte Unternehmen. So ist es oft unerlässlich Mitarbeiter und Führungskräfte in ausländischen Filialen und Tochtergesellschaften einzusetzen. Vielfach ist auch der Aufstieg in eine Managementposition ohne Auslandserfahrung fast unmöglich. Um dieses zu erreichen und die Weiterentwicklung eines Unternehmens, welches aktiv an der fortschreitenden Globalisierung teilnimmt, zu garantieren, ist ein gut funktionierendes Expatriate Management unbedingt erforderlich und von großer Bedeutung für alle Mitarbeiter.

Weitere interessante Artikel:

  • Fixe und variable Kosten
  • Was ist Factoring?
  • Top 10 Tipps um eine perfekte Bachelorarbeit zu schreiben
  • Euro Prime: Eine unabhängige Begutachtung
  • Definition: Persistenz (Informatik)
  • Definition Marketing