Marketing-Mix

Der Marketing-Mix beinhaltet eine Fülle von Maßnahmen für eine erfolgreiche Marketingstrategie. Der klassische Marketing-Mix setzt sich aus vier Bereichen („Säulen“) zusammen:

  1. Produktpolitik
  2. Preispolitik
  3. Distributionspolitk
  4. Absatzförderung

Produktpolitik

Die Produktpolitik umfasst alle Maßnahmen die in Bezug auf das Produkt getroffen werden. Ein Produkt sollte so beschaffen sein, dass es die Anforderung des Marktes erfüllt. Unter der Produktpolitik fallen beispielsweise Entscheidungen über:

Preispolitik

Die Preispolitik beschäftigt sich mit der Festlgeung des Verkaufpreises sowie die Gewährung von Rabatten, Boni und Skonti.

Die Preise können nach verschiedenen Gesichtspunkten festgelegt werden. Bei der Wettbewerbsorientierung werden die Preise in Relation zum Wettbewerb gesetzt. Eine Preispolitik in Bezug auf Nachfrageorientierung macht die Preise von der Nachfrage abhängig. Die Kostenorientierung hingegen setzt die Preise in Hinblick auf die Herstell- und Vertriebskosten plus Gewinnzuschlag fest.

Es gibt allerdings Produkte, die aufgrund ihrer Exklusivität oder Innovation einen so hohen Zusatznutzen haben, dass kein kalkulatorischer Zusammenhang zwischen Kosten und Nutzen besteht. Hier können deutlich höhere Preise verlangt werden. Diese Ausrichtung wird auch als Nutzenoptimierung bezeichnet.

Preispolitik setzt in jedem Fall die genaue Kenntnis der eigenen Kosten voraus.

Distributionspolitk

Die Distributionspolitik entscheidet über die Absatzwege. Beispiele für Absatzwege:

Absatzförderung

Die Absatzförderung soll das Produkt bekannter machen, und somit den Absatz erhöhen. Hierfür lassen sich u.a. folgende Möglichkeiten nutzen

Weitere interessante Artikel:

  • Bedeutung von Markenartikeln
  • Scientific Abstract: Ziele sollten SMART sein – kritische Stellungnahme
  • Finanzwirtschaftliche Ziele
  • Liquide Mittel
  • Mit diesen Tipps gelingt der Start in Studium
  • Experteninterviews